Ausbildung

PTA - der Ausbildungsweg
 
Einsatzgebiete
Wer den Beruf der oder des PTA erlernt, den erwartet eine aussichtsreiche Zukunft, denn die Nachfrage nach kompetenten Fachkräften ist groß. Die Einsatzmöglichkeiten sind zahlreich:

Arbeitszeiten
Eine Beschäftigung kann in Vollzeit oder Teilzeit erfolgen. Eine stundenweise Beschäftigung oder ein Wiedereinstieg nach längerer Arbeitspause ist grundsätzlich immer möglich.

Voraussetzungen
Für die Ausbildung ist die Mittlere Reife oder ein gleichwertiger mittlerer Schulabschluss (z.B. Quabi) erforderlich.

Ausbildungsgang
Die Ausbildung richtet sich nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für pharmazeutisch-technische Assistenten vom 23. September 1997. Sie beginnt mit dem 2jährigen Besuch einer staatlich anerkannten Berufsfachschule.

Während dieser Ausbildung ist ein Praktikum von 160 Stunden = 4 Wochen - in Abschnitten von mindestens 5 aufeinanderfolgenden Tagen - in einer öffentlichen Apotheke zu absolvieren und kann bereits ab dem 1. August erfolgen. Dieses Praktikum entfällt für PKA.

Die Schulausbildung wird mit der theoretischen und praktischen Prüfung abgeschlossen.

Daran schließt sich ein 6-monatiges Praktikum in einer Apotheke an. Danach ist die mündliche Prüfung - wieder an der Berufsfachschule- abzulegen.

Beide Prüfungen sind Staatsprüfungen und werden von der jeweiligen Regierung abgenommen.

Die Ausbildung beginnt jeweils im September. Die Ferien stimmen mit denen der öffentlichen Schulen überein.